Robert Jasper ist mit seinen Abenteuern regelmässiger Vortragsredner bei nationalen und internationalen Filmtagen, Festivals und Veranstaltungen. Jasper motivierte bereits mit seinen individuell zusammengestellten Vorträgen und Trainings viele Firmen und Wirtschaftsunternehmen (Hewlett Packard Int., Ericsson Int., Deutsche Bank, Holcim AG, etc.).

 

Aktuelle Vorträge & Events:


Vortrag: Leben in der Vertikalen
Ein Vortrag von Robert Jasper

Robert zeigt in seinem Vortrag seinen bergsteigerischen Werdegang, angefangen mit den ersten Kletterschritten im heimatlichen Schlüchttal im Südschwarzwald, über die Liebe und Passion zum Eisfallklettern und Mixed-Klettern, hin zu den Abenteuern in den ganz großen Nordwänden der Alpen. Hervorzuheben sind die Solobegehungen der größten Nordwände der Alpen, Eiger, Matterhorn und Grandes Jorasses.

Das erste Hauptthema, des etwa zwei Stunden dauernden Vortrages, fokussiert sich auf die berühmte Eiger-Nordwand mit ihrer bewegenden Bergsteigergeschichte. Besonders die Hintergründe, die historischen Geschichten der Erstbesteiger, der Bahnbau auf das Jungfraujoch 1896, die Natur-Eindrück liegen Robert neben seinen herausrangenden bergsteigerischen Leistungen in dieser Wand am Herzen.

Das Highlight und der zweite Teils des Vortrages zeichnet die vergangenen Patagonien-Expeditionen in das chilenischen Innlandeis, der grössten Eisfläche ausserhalb der Pole. Zusammen mit Stefan Glowacz gelang Robert die spektakuläre Erstbesteigung der 1000 Meter hohen Nordwand des Cerro Murallon. Ihre Route, "Vom Winde verweht" wurde für den „Oscar“ des Bergsteigens, den „Piolet d´Or" nomiert.

Robert erzählt seine Geschichten live.
Vortragsdauer: Ca. 110 Minuten (mit Pause)
Termin: Nach Absprache

Robert Jasper ist mit seinen Geschichten regelmässiger Vortragsredner bei nationalen und internationalen Filmtagen, Festival und Veranstaltungen, u.a. den Alpintagen des DAV Köln, den Alpinen Highlights des DAV München, dem Bergsichtenfestival in Dresden, den Alpinen Filmtage in Going oder den Alpintagen in Lodz. 


2014 September/ Oktober

Summit Project Expedition Feuerland 2014

Segeln & Ski & Bergsteigen

Nähere Infos auf Anfrage


07.-10.07.2014

datadirect Mountain Challange 2014


24.02.2014

Firmenveranstaltung "Kein Gipfel ohne Abgrund"


Vortrag: FEUERLAND- BERGSTEIGEN AM ENDE DER WELT
Von der Eiger Nordwand bis zum Monte Sarmiento auf Feuerland.

Robert Jasper, einer der weltweit führenden Extrembergsteiger und Eiskletterer zeigt seine neuste Multivisionsshow und wird live kommentieren. Das erste Hauptthemen des Vortrages drehen sich um die weltberühmten Eigernordwand. Geschichten, die Robert Jasper bewegen und die er kennt,wie kaum ein anderer. (17 x Eigernordwand, 4x Erstbegehung etc.). Angefangen mit der dramatischen Kletterei der Erstbegeher von 1938 (Heckmair), mit seiner bewegenden Bergsteigergeschichte bis heute, zur ersten freien Begehung der Japanerdiretissima, (1800 Meter X- Grad) im Sommer 2009 mitder Robert Jasper und sein Seilpartner Roger Schaeli Bergsteigergeschichte schrieben und für den Unterkircher Award nominiert wurden. 

Besonders aber die Hintergründe, die historischen Geschichten und die Erlebnisse und Motivationen heute in der Wand versucht Jasper, neben Natureindrücken und Bergstimmungen dem Zuschauer näher zu bringen. 

Das absolute Highlight und der Hauptteils des Vortrages dreht sich um die vergangenen Feuerland-Expedition 2010 an das „Ende der Welt“. Abenteuer entstehen meist durch außergewöhnliche Ideen. Jasper und sein Team segelten bei orkanartigen Stürmen auf den Spuren Magellans, dem berühmten Seefahrer des 15 Jahrhunderts, nach dem auch die wagemutige Durchschiffung (Magellanstrasse), zwischen Kap Hoorn und dem Feuerländischen Festland benannt ist. Zusammen mit seinem Kletterpartner Jörn Heller, dem Bergfotografen Ralf Gantzhorn, und dem Skipper Micki Fischer mit seinem 16 Meter langen Segelboot Tari II brach Robert Jasper zur gewaltige Eispyramiede des Monte Sarmiento auf. Schon Charles Darwin war erstaunt von dessen Mächtigkeit und nannte ihn den beeindruckendsten Berg Feuerlands.

Jasper berichtet von raue See, starkem Gegenwind und Meeresströmungen die schwer zu schaffen machten. „Haushohe Wellen aus dem Atlantik zeigten uns einen Hauch von dem, was bei Sturm hier los ist“. Nach 11 tägiger Seefahrt und 260 Seemeilen (ca. 500 Kilometern) erreichten Jasper und sein Team bei starkem Regen die Bahia Escandallo eine kleine Bucht, wo das Boot vor Anker ging. Drei Versuchen, die alle im schlechten Wetter scheiterten, brachten keinen Erfolg. Bei zweifelhaftem Wetter brachen sie von ihrem Seegelboot zu ihrem vierten Besteigungsversuch auf. Durch kalten Regenwald und Moor ging es mühsam zum Beginn der Gletscher. Sturm und „White out“ hielt sie in einer Schneehöhle gefangen. Haltloser Anraumschnee und die Kälte machten schwer zu schaffen. Nach langer und komplizierter Kletterei erreichten Jasper, Heller und Gantzhorn dann doch schlussendlich den Gipfel des Monte Sarmiento. Zum Gedenken an den großen Entdecker wurde die Route „Die Odyssee Magellans“ getauft. Nach einer weiteren Woche auf See, die gefürchtete Magellanstrasse musste noch gequert werden, erreichte Jasper und sein Expeditionsteam wohlbehalten und glücklich den Hafen von Punta Arenas in Chile.

Vortragsdauer: Ca. 90 Minuten (auf Wunsch in zwei Teilen möglich)
Termin: Nach Absprache

Vortragsreferenzen: u.a. den Alpintagen des DAV Köln, den Alpinen Highlights des DAV München, dem Bergsichtenfestival in Dresden, den Alpinen Filmtage in Going, die Alpintage in Lodz oder das Kendal Filmfestival, etc.